Novomatic

Die Firma Novomatic

In diesem Text soll es um die Firma Novomatic gehen, die viele Menschen unter dem Namen Novoline bekannt ist. Novoline beziehungsweise Novomatic steht sinnbildlich für Slot Spiele und soll darum in diesem Text einmal näher vorgestellt werden. Denn es ist kaum vorstellbar, dass Online Casinos so einen Erfolg gehabt hätten ohne die Slot Spiele. Also los geht’s.

Novomatic ist eine Firma aus Österreich, die ihren Sitz in Gumpoldskirchen hat. Gumpoldskirchen liegt im Osten von Österreich und beheimatet die Aktiengesellschaft, die 1980 gegründet wurde. In nicht mal 30 Jahren hat es die Firma geschafft einen enorm hohen Stellenwert zu bekommen und kann sich mittlerweile sogar auf die Hilfe der Politik verlassen. Das gelang vorher wahrscheinlich nur wenigen Unternehmen aus dem Bereich der Glücksspiel Industrie.

Im Jahr 2012 beschäftigte das Unternehmen 19000 Mitarbeiter auf der gesamten Welt. Ungefähr ein Drittel davon befand sich in Österreich. Sie haben einen großen Anteil an den ca. drei Milliarden Euro Umsatz, den die Firma weltweit erzielen konnte. Bis es soweit war, hat es allerdings eine ganze Weile gedauert. Die beiden Unternehmer Graf und Brodnik begannen mit dem Import von belgischen Flipperautomaten, diese verteilten sie dann unter anderem in Bordells und Restaurants. Dabei konnten sie sich auf das Momentum verlassen, denn zu jener Zeit erfolgte der Umstieg von elektromechanisch betriebenen Maschinen auf komplett elektronische Maschinen.

Nach sechs Jahren in der Firma Brodnik & Graf GmbH verließ Graf die Firma und gründete die Novomatic Automatenhandels GmbH, welche mittlerweile eine Aktiengesellschaft ist und der Großteil der Anteile in den Händen von Graf liegt. Der Erfolg des Unternehmen ist unbestritten und hat sogar dazu geführt, dass es Komořany in Tschechien eine Freiheitsstatue mit dem Logo der Novomatic gibt.

Aber es gab auch einige weniger glanzvolle Zeiten in der Geschichte des Unternehmens. So sah sich Novomatic, welche Software übrigens auch im beliebten Casino Stargames angeboten wird, einigen Vorwürfen ausgesetzt, die nicht nur ihr Geschäft in Österreich betrafen, sondern auch Deutschland. Aber der Reihe nach. Zunächst gab es den Fall des illegalen Glücksspiels. Dabei wurde Hunderennen aufgezeichnet und als Live Hunderennen verkauft. Spieler konnten teilweise sogar 24 Stunden lang auf aufgezeichnete Hunderennen setzen. Dieses Praxis flog aber auf und hinterher musste Novomatic diese Praxis einräumen. Die involvierten Personen wurden aber nicht verurteilt. Stattdessen wurde das Verfahren gegen sie eingestellt.

In Deutschland gab es ebenfalls einen schweren Fall, bei dem die Spieler getäuscht wurden. Dabei wurden Fun Games als Spiele ausgeschrieben, bei denen Gewinne möglich waren. Das widerspricht aber der Natur der Fun Games. Sie dienen der reinen Unterhaltung und bieten keine Chance auf Erfolg. Das führt zunächst die Spieler in die Irre. Aber auch der Fiskus hatte ein Nachsehen. Denn die Steuer auf die Fun Games ist niedriger, als die Steuer auf Spiele, bei denen es um echte Gewinne geht. Das Ganze war damals aber nicht verboten, sondern eher ein Teil der rechtlichen Grauzone. Nichtsdestotrotz mussten viele Betreiber die Automaten wegräumen und eventuell haben sie auch einen großen Imageschaden erlitten, denn dass die Nutzer darüber glücklich gewesen sind, kann ausgeschlossen werden.